Trainingsergebnisse prüfen: Ein automatisierter Weg zur Evaluation

Trainingsergebnisse prüfen: Ein automatisierter Weg zur Evaluation

Die Evaluation als Beispiel für automatisierte Kommunikation in der Weiterbildung

„Mit unserer Software können Trainer die Beziehung zu ihren Teilnehmern stärken“, stand in der E-Mail, die eines Tages in mein Postfach einging. Der Film in meinem Kopf ließ nicht lange auf sich warten: Automatisierte E-Mails – Beziehung stärken?! – Wie geht denn das? (mehr …)

Drei Akquisetipps vom Profi

Das erste Quartal ist gerade zu Ende gegangen. War es gut für Sie? Vielleicht hätten Sie sich doch noch ein oder zwei Kunden mehr gewünscht.

Ich habe drei Verkaufsprofis danach gefragt, mit welchen Themen sie es in letzter Zeit zu tun hatten und was sie für die Kundengewinnung empfehlen. Freut mich, wenn ein guter Tipp für Sie dabei ist.

Viel Erfolg für das nächste Quartal!

(mehr …)

Webinare: Der Trainer und die Einsamkeit am Bildschirm

Wenn Trainern eines gemeinsam ist, dann dies: Sie wollen mit Menschen arbeiten. Umso weniger behagt ihnen der stumme Dialog mit ihrem Bildschirm im Webinar. Dennoch werden sie an den Webinaren auf Dauer nicht vorbei kommen.

Webinare in den USA stark im Kommen

Webinare halte ich für ausgesprochen zukunftsträchtig. Vor wenigen Wochen habe ich zu meiner Einschätzung prominente Unterstützung gefunden: Professor Michael Bernecker vom Deutschen Marketinginstitut hatte zur Präsentation einer Studie geladen – und als Format ein Webinar gewählt.

In den USA, meint der Professor, seien Webinare schon sehr viel weiter verbreitet als bei uns. In Deutschland macht sich nach meiner Beobachtung der gleiche Trend bemerkbar. „Was sich einer anlesen kann, muss ich in der wertvollen Trainingszeit nicht vortragen“, sagte gerade neulich einer meiner Kunden. Stimmt genau. Das Potential von Webinaren liegt aus meiner Sicht zwischen Fach-Büchern und Lehr-Videos auf der einen Seite und Präsenzseminaren auf der anderen. Sie eignen sich, um Wissensgrundlagen zu legen. Ein gewisses Maß an Interaktion lassen sie zu, wenn auch in engen Grenzen. Dafür sind sie preisgünstig in der Produktion und die Teilnehmer können sich auch an entfernten Orten einwählen.

Der Trainer muss Kontakt zur stummen Masse finden (mehr …)